Sonnenwetter bei der Abfahrt, aber nach der Ankunft in Wachendorf verhinderte zäher Hochnebel
die Weitsicht über die bunte Eifellandschaft. Dennoch konnten 13 Teilnehmer unter Wanderführung
von Konrad eine schöne Rundwanderung genießen. Vom Wanderparkplatz der Bruder-Klaus-Kapelle
ging es zunächst durch eine blühende Kastanienalle zu Schloss Wachendorf. Der Weg führte
hinauf zum "Stockertblick", der allerdings den Wandernden zumnächst verborgen blieb. Wir folgten nunmehr einem Tipp von Wolfgang, der Abseits des Weges eine Orchideenwiese kannte. Tatsächlich blühten dort
eine Unmenge von Knabenkräutern.  Mittagspause am Herkelstein, den wir anschließend umrundeten
um dann unser nächsten Ziel - die Bruder-Klaus-Kapelle - anzusteuern. Weil heute viele Besucher
zur Kapelle kamen, mussten wir etwas warten, um in die kleinen Raum (mit Himmelblick) zu kommen.
Schlusseinkehr auf dem Heimfahrt in Nörvenich im gutbesuchten Restaurant  (da heute auch Muttertag) 
Mediterrano.

Text und Bilder:  Konrad Ott
Internet:             Otti Wipprecht