Heute habe ich für meine Wanderfreunde 2 Wandervorschläge, die beide am Bergbaumuseum in Mechernich beginnen. Zunächst geht es leicht aufwärts über die Landstraße. Dann rechts in den Wald hinein.  Hier beginnt  ein militärischer Bereich und wegen Bergbauschäden  dürfen nur die gekennzeichneten Wanderwege benutzt werden.  Nach kurzer Zeit trennen sich die Wege.  Rechts zweigt der "Bergbauhistorische Wanderweg" ab. Die Ortsgruppe des Eifelvereins Mechernich hat auf vielen Tafeln den früheren Erzabbau dokumentiert. Die schöne Waldwanderung geht bis zum Aussichtspunkt am Bleiberg und dann leider lange auf Asphalt wieder zum Ausgangspunkt zurück (ca. 11 km).

Auf der längeren Wanderung geht es links nach einem kurzen Waldstück in offenes Gelände. "Soweit das Auge reicht" ist hier die treffende Wanderbezeichnung. Es eröffnen sich immer wieder weite Blicke in die schöne Eifellandschaft. Der höchste Aussichtspunkt ist der Pflugberg rund 498 m hoch. Es geht vor Lorbach hinunter und über den Römerkanalwanderweg wieder zurück nach  Lorbach (wem dieses Stück zu lang ist, kann direkt nach Lorbach weitergehen). Über den Galgennück (mit Eifelblick) kommen wir nach Bergheim und über das Tiefenbachtal zurück zum Bergbaumuseum. Diese Rundwanderung ist komplett ca. 16 km lang.

Fotos und Internet: Konrad Ott