Kontaktvermeidung ist angesagt und Wandern in  Gruppen ist nicht mehr möglich. Dennoch wird empfohlen, sich in der frischen Luft mit höchstens 2 Personen abseits großer Menschenansammlungen zu bewegen. So habe ich eine Solo-Wanderung unternommen, um die im Wanderplan angekündigten Wanderstrecke abzuwandern. Schaut die Bilder an. Diese Wanderung hätten wir gemeinsam am Eifelblick oberhalb von Bürvenich in der Voreifel begonnen. Es ging durch Wald hinunter am Gelände der Lebenshilfe vorbei zum Felsenkeller.  2 gut markierte Wanderwege der Eifelschleifen "Berg und Tal" "Himmel un Ääd" führen gemeinsam zunächst nach Berg (mit Kirche und Burg) und weiter nach Floisdorf. Zwischendurch immer wieder bei strahlend blauem Himmel und kühlem Wind weite Blicke in alle Richtungen.  Rucksackverpflegung ist notwendig, weil es unterwegs keine Einkehrmöglichkeit gibt. Oberhalb von Floisdorf die moderne Hubertuskapelle, wo  brennende Kerzen auf viele Besucher hindeuten. Aber ich habe unterwegs nur wenige Zweiergruppen und eine Familie - ohne Berührungskontakte -  gesehen. Der Höhepunkt der Wanderung waren im NSG die ersten blühenden Küchenschellen. Wer die Wanderung in etwa 2 Wochen unternimmt, kann den beginnenden Frühling mit blühenden Raps- und Löwenzahnfeldern erleben. Auch die Schleenbüsche fangen an zu blühen. Der Eifelblick ist nach Durchfahrt von Bürvenich links über die Waldstraße ganz nach oben zum Wanderparkplatz zu erreichen. Meine Wanderfreunde begrüsse ich auf diesem Wege. Kommt gut durch die schlimme Zeit und bleibt gesund!!! Konrad